Webseite zahnarzt-rieber.ch

Direkte Links und Accesskeys

Untermenü

Inhalt

Glossar

Alle |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Zahnabtausch

Zahnärztegesellschaft des Kanton Zürich (SSO Zürich)

Zahnärztegesellschaft des Kantons Zürich (SSO Zürich)

Zahnbein

Zahnhalteapparat

Zahnnerv

Zahnpflegeversicherung

Zahnreinigung

Die Dentalhygienikerin oder die Prophylaxeassistentin entfernen Zahnnstein und Beläge auf den Zähnen. Sie instruieren die individuellen Hygienemassnahmen, die nötig werden und unterstützen den Patienten bei der Beseitigung von allfälligen Problemzonen.

 

Zahnschmelz

Der Zahnschmelz ist das härteste Gewebe im menschlichen Körper. Er bildet die äussere Schicht der Zähne und überzieht das Zahnbein (Dentin).  Schmelz ist zu 95 % anorganisch und besteht weitgehend aus dem Phosphat Hydroxylapatit[Ca5(PO4)3OH]x2. Er ist säurelöslich, kann aber mit Fluorid wieder remineralisiert werden.
 

Zahnschmuck

Zahnstein

Zahnsteinchen

Zahntechniker

Der Zahntechniker stellt einen grossen Teil der Arbeiten wie Kronen, Gerüste und Prothesen für den Zahnarzt her.  

Zementfüllung

Einfache und kostengünstige Füllung meist aus GIZ. Wird oft als Langzeitprovisorium eingesetzt.

Zementieren

Es gibt provisorische- und definitive Zemente. Bei den definitiven Zementen unterscheidet man grob zwischen Zementen und Klebern. Eine VMK wird in der Regel zementiert. Weisse Zirkonkronen oder Keramikfüllungen aus Lihiumdisilikat-oder Feldspatkeramik werden nach entsprechender Konditionierung auf den vorbehandelten natürlichen Zahn geklebt.

Zirkon-Implantate

Implantat aus der Hochleistungskeramik Zirconiumdioxid ZrO2.

Zirkonkronen

Zirconiumdioxid ZrO2 ist eine Hochleistungskeramik, ein nichtmetallischer, anorganischer Werkstoff, und gehört zu der Gruppe der Oxidkeramiken und wird in der Zahnmedizin zu Erstellung von Gerüsten und Implantaten verwendet. Die Gerüste werden mit einer ästhetischen Keramik umbrannt oder umpresst. Vorteil: gute Biegefestigkeit, hohe Verträglichkeit ohne lokaltoxischen Reaktionen. Nachteil: nicht so lange bekannt wie die VMK. Techniker müssen sehr genau nach einem vorgegebenen Protokoll arbeiten um die zuverlässige Qualität zu sichern.

Zungenband

Band, das die Zunge von unten mit dem Mundboden verbindet. Je nach Ansatz des Bändchens in der Zunge lässt sich diese mehr oder weniger bewegen. Bei Bewegungseinschränkungen, kann das Band mit einem CO2 Laser einfach gelöst werden.

Zysten

Zum Seitenanfang